| schedule 3 minute read | label Product Information Management

Wie Lang Sollen Produktbeschreibungen Sein?

Wie Lang Sollen Produktbeschreibungen Sein?

Wenn man online Produkte verkauft, dann ist es enorm wichtig Produktinhalte stets für die Suchmaschine zu optimieren um relevant zu bleiben, denn den Google-Crawlern entgeht leider nichts. Dies gilt besonders wenn es um die Erstellung von Produktbeschreibungen geht. Viele Händler sind sich unsicher, wie lang eine perfekte Produktbeschreibung sein soll. Ist es besser eine lange Beschreibung zu verfassen um möglichst viele Keywords und Spezifikationen mit einzubeziehen oder soll man’s lieber kurz und bündig lassen? 

Die Antwort liegt wie so oft darin, ein gesundes Mittelmaß zu finden. In diesem Artikel haben wir ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen zielgruppengerechte und ansprechende Produktbeschreibungen zu erstellen, egal ob es lange oder kurze Beschreibungen sind. 

Was bei kurzen Produktbeschreibungen zu beachten ist 

Studien zufolge werden zu lange Texte online von den meisten Leuten gar nicht erst gelesen. Tatsächlich lesen nur 16% aller Nutzer die gesamten Texte, der Rest überfliegt die Inhalte vielmehr. Darüber hinaus wurde erwiesen dass Inhalte, die in etwa um 54% gekürzt werden, nicht nur von mehr Leuten gelesen werden, sondern diese sogar laut Nutzern als vollständiger wahrgenommen werden! Das kann vielleicht daran liegen, dass Informationen bei kürzeren Texten leichter zu finden und zu merken sind - verrückt, oder? 

Das könnte darauf zurückzuführen sein, dass kürzere Texte in der Regel mehr Inhaltswörter (Nomen, Verben und Adjektive) als Funktionswörter (Bindemittel wie Präpositionen, Pronomen..) beinhalten. Warum das jetzt so entscheidend sein soll? Nunja, gerade Funktionswörter werden in der Regel gerne überflogen. Inhaltswörter werden erwiesenermaßen zu 85% gelesen, während Füllwörter nur zu 35% aller Fälle gelesen werden. 

Bei Onlinetexten ist es sehr schwierig die Aufmerksamkeit der Leser zu erregen. Die meisten Nutzer lesen tatsächlich nur die ersten Sätze eines Textes. Genau aus diesem Grund solltest du es definitiv in Erwägung ziehen, die Hauptmerkmale (und Vorzüge) deines Produktes am Anfang des Textes zu erwähnen. 

Wenn du ordentliche Vorarbeit geleistet hast (sprich dir deine Analytics-Metriken einmal genauer angeschaut hast) dann solltest du ein besonderes Augenmerk darauf legen, wie viele Nutzer deiner Zielgruppe ein Mobilgerät nutzen und welcher Altersgruppe sie angehören. Auf einem kleinen Smartphone-Bildschirm machen sich lange Texte nämlich nicht so gut, und werden in der Regel beim Scrollen einfach ignoriert (und besonders jüngere Leute lesen sich keine langen Texte durch). 

Wenn es sich um Produkte des alltäglichen Bedarfs handelt, wissen Käufer in der Regel genauestens was sie möchten und interessieren sich nicht für detaillierte Produktmerkmale. Deshalb ist es bei regelmäßig erworbenen Produkten, wie zum Beispiel Klopapier, nicht notwendig zu sehr ins Detail zu gehen - es bedarf wohl keinen Roman um über die Notwendigkeit von Klopapier aufzuklären. 

Diese Produktbeschreibung von Zewa beinhaltet beispielsweise unter 160 Wörter. Es dürfte wohl kein Geheimnis sein wofür dieses Produkt verwendet wird, weshalb Zewa diese kurze Beschreibung nutzt um die eigenen Unterscheidungsmerkmale zu betonen und die Aufzählungspunkte lassen den Text ansprechender und lesbarer wirken. 

Auch wenn in der Kürze manchmal die Würze liegt, sollte man nicht zwanghaft versuchen kurze Beschreibungen zu verfassen wenn man dabei das Verständnis oder Vertrauen des Verbrauchers aufs Spiel setzen könnte. Eine Studie hat gezeigt dass in etwa 40% aller Warenrücksendungen auf ungenaue Produktbeschreibungen zurückzuführen sind, die falsche Erwartungen wecken können. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig alle wichtigen Informationen aufzuführen um einen realistischen Eindruck des Endprodukts zu vermitteln, egal wie kurz dieser Eindruck auch sein mag. Kunden sollten immer die Gewissheit haben, dass das was sie online sehen, auch letztendlich das ist, was sie nach Hause geliefert bekommen.

Wann eine lange Produktbeschreibung Sinn macht 

Kurze, prägnante Produktbeschreibungen können durchaus eindrucksvoll wirken doch sind nicht für alle Produkte geeignet - für manche Produkte bedarf es einfach viel mehr Info als nur einen Absatz. Gerade wenn es sich um teure, exklusive Produkte oder dem Käufer unbekannte Marken handelt, verlangt es etwas mehr Überzeugungsarbeit, bevor sie ihr hart verdientes Geld für diese Produkte ausgeben. 

Gerade bei kostspieligen Produkten, die man sich vielleicht nicht jeden Tag kaufen würde, ist eine lange Beschreibung von Vorteil, wenn nicht sogar ein Muss. Hier neigen Käufer vermehrt dazu Produkte zu vergleichen und möglichst viel zu recherchieren bevor sie den Kauf tätigen. Wenn deine Produktbeschreibungen kein besonderes Unterscheidungsmerkmal beinhalten, die deiner Konkurrenz allerdings schon, hast du schon die halbe Miete verloren. 

Komplexe, technische Produkte gelten auch als hervorragende Kandidaten für längere Produktbeschreibungen aufgrund der vielen technischen Spezifikationen. Technikaffine Käufer legen besonders Wert auf diese Details, wenn diese also als deine Zielgruppe gelten dann tob dich ruhig in der Länge der Beschreibung aus! 

Doch natürlich sollte man es auch nicht übertreiben. 

Alles was über 600 Wörter geht, ist einfach zu lang. Letztendlich sind Produktbeschreibungen einfach nur Beschreibungen, geh also nicht zu sehr ins Detail über die Entwicklung und Geschichte des Produktes. Wenn du merkst, dass du anfängst dich zu wiederholen, dann wird es an der Zeit Kürzungen vorzunehmen.  

Diese Produktbeschreibung für die drahtlosen Kopfhörer von Sennheiser mag vielleicht sehr lang erscheinen, doch wahre Musikfans wissen die aufgeführten Details sehr zu schätzen. 

Ganz egal wie lang deine Produktbeschreibung letztendlich auch sein wird, es gibt einige Dinge, die du in jedem Fall immer beachten solltest: 

  • Keywords sind wichtig doch sollten immer auf natürliche Weise in die Beschreibung einfließen. Wenn es nicht einfach ist diese fließend in deinen Text  einzubringen, dann solltest du dich Fragen ob diese Keywords überhaupt Sinn für dich machen. 
  • Vermeide Wiederholungen. Insbesondere solltest du darauf achten keine Texte von anderen Produkten in deinen Beschreibungen zu wiederholen. Niemand mag es dieselben Informationen zum zigsten Mal zu lesen, und gerade für die Google-Crawler solltest du duplizierten Content um jeden Preis vermeiden. 
  • Falls du Probleme damit hast all deine wichtigen Produktmerkmale in deine Beschreibung mit einzubringen, dann mach sie ruhig etwas länger. Für die Leser, die deine Beschreibungen wirklich bis zum Schluss lesen, ist es besser weitere, ausführlichere Details am Ende deiner Beschreibung aufzuführen. 
  • Verleihe deiner Beschreibung Struktur und visuelle Anreize. Erzähle eine Geschichte über deine Produkte in Form von Bildern und Videos und strukturiere deine Beschreibung auf ansprechende Weise in Absätzen und Aufzählungspunkten. Informationen, die mehr ins Detail gehen solltest du lieber weiter unten aufführen. 

Falls du dir immernoch nicht sicher bist welche Art von Produktbeschreibung die Beste für dich ist, dann heißt es Testen! Probiere verschiedene Formate aus, beobachte und schau dir an was am besten für dich funktioniert und schau dir stets an wie du diese verbessern kannst. 

Teste Plytix kostenlos - ganz ohne Kreditkarte!

Plytix Blog subscription

Erhalte unsere Artikel direkt in deinem Posteingang